Das ifh Göttingen trauert um Professor Kaufhold

27. Juli 2020

Am 16. Juli 2020 ist der frühere Direktor des Instituts für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Universität Göttingen, Universitätsprofessor a.D. Dr. Karl Heinrich Kaufhold, verstorben.

Karl Heinrich Kaufhold war von 1966 bis 1973 Assistent am Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Georg-August-Universität Göttingen bei Prof. Dr. Wilhelm Abel, der von 1958 bis 1979 gleichzeitig Direktor des Seminars für Handwerkswesen an der Universität Göttingen (SfH), später ifh Göttingen, war. Nach seiner Habilitation im Fach Volkswirtschaftslehre wurde er 1974 auf die Professur für Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Georg-August-Universität Göttingen berufen.

Als Sohn eines Hildesheimer Kunstschmiedes lag es nahe, dass sich Karl Heinrich Kaufhold auch mit Handwerksgeschichte beschäftigte. So veröffentlichte er 1968 in der Reihe „Göttinger Handwerkswirtschaftliche Studien“, die vom SfH Göttingen herausgegeben wurde, eine wirtschaftsgeschichtliche Studie mit dem Titel „Das Handwerk der Stadt Hildesheim im 18. Jahrhundert“.

1978 gründete er zusammen mit Prof. Dr. Wilhelm Abel die Reihe „Göttinger Beiträge zur Wirtschafts- und Sozialgeschichte“, deren Herausgeber er war. Karl Heinrich Kaufhold blieb auch später mit der Handwerksgeschichte und damit dem SfH Göttingen verbunden. So veröffentlichte er unter anderem im Jahr 2000 eine Studie mit dem Titel „Stadt und Handwerk in Mittelalter und früher Neuzeit“.

Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.


Veröffentlichungen Newsletter Kontakt About us
Nach oben