InDUI – Innovationsindikatorik für den Doing-Using-Interacting-Mode von KMU (BMBF, DHI)

Projektseite

Bearbeitung

Dr. Till Proeger, Dr. Jörg Thomä, Harm Alhusen

Kooperationspartner

Georg-August-Universität Göttingen, Leibniz Universität Hannover, Friedrich-Schiller-Universität Jena

Auftraggeber

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Deutsches Handwerksinstitut (DHI)

Projektziele

Um Innovationsanstrengungen volkswirtschaftlich zu erfassen, vergleichbar zu machen und die Wirkung staatlicher Innovationsförderung umfassend und zielgerichtet ermitteln zu können, bedarf es eines geeigneten Indikatorensets. In der neueren Literatur zur Innovationsforschung haben sich der STI- (Science-Technology-Innovation) und DUI-Mode (Doing-Using-Interacting) als grundlegende Lern- und Innovationsmodi für Unternehmen etabliert. Der DUI-Mode ist hierbei vor allem geprägt durch Erfahrungswissen in Unternehmen und kleinere, inkrementelle Innovationen. Der DUI-Mode bildet daher vor allem Innovationen in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) ab und ist wirtschaftspolitisch zur Förderung dieses Unternehmenstyps interessant. Das Projekt zielt auf eine Verbesserung des bestehenden Innovationsindikatorik in diesem Bereich ab.

  • Erarbeitung der grundlegenden Literatur und Inhalte zum DUI-Mode
  • Erfassung von Innovationsprozessen in KMUs im Rahmen der DUI-Literatur
  • Gespräche mit regionalen KMUs über deren Innovationsprozesse
  • Eigene Darstellung von Innovationsprozessen nach Gesprächen mit Unternehmen unter Berücksichtigung der zentralen DUI-Inhalte
  • Erstellung einer detaillierten DUI-Indikatorik zur breiten Erfassung von Innovationstätigkeiten in KMUs

Publikationen im Projekt

Bennat, T., Bizer, K., Cantner, U., Sternberg, R., Lange, J. & Proeger, T. (Hrsg.) (2021). The Innovation Mode of Doing, Using and Interacting: Learning within Regions. Loccumer Protokolle, Band 09/2021. Rehburg-Loccum.

Alhusen, H., Bennat, T., Bizer, K., Cantner, U., Horstmann, E., Kalthaus, M., Proeger, T., Sternberg, R. & Töpfer, S. (2021). A New Measurement Conception for the ‘Doing-Using-Interacting’ Mode of Innovation. Research Policy, 50 (4), 104214. Link zum Artikel

Alhusen, H., & Bennat, T. (2020). Combinatorial innovation modes in SMEs: mechanisms integrating STI processes into DUI mode learning and the role of regional innovation policy. European Planning Studies. Link zum Artikel

Alhusen, H., Proeger, T. & Bizer, K. (2020). Indikatoren für Lern- und Innovationsprozesse in kleinen und mittleren Unternehmen. Göttinger Beiträge zur Handwerksforschung (Heft 43). Göttingen. Download

Alhusen, H. (2020). Experience-based know-how, learning and innovation in German SMEs. An explorative analysis of the role of know-how in different modes of innovation. ifh Working Papers (No. 27). Göttingen. Download

Alhusen, H.; Bennat, T.; Bizer, K.; Cantner, U.; Horstmann, E.; Kalthaus, M.; Proeger, T.; Sternberg, R. & Töpfer, S. (2020). Measuring the ‘doing-using-interacting mode’ of innovation in SMEs - a qualitative approach. ifh Working Papers (No. 23). Göttingen. Download

Proeger, T. (2020). Knowledge spillovers and absorptive capacity – institutional evidence from the ‘German Mittelstand‘. Journal of the Knowledge Economy, 11 (1), 211-238. Link zum Artikel

Thomä, J., & Zimmermann, V. (2019). Interactive learning — The key to innovation in non-R&D-intensive SMEs? A cluster analysis approach. Journal of Small Business Management, 58 (4), 747-776. Link zum Artikel

Thomä, J. & Zimmermann, V. (2019). Die Unternehmensperformance unterschiedlicher Typen von kleinen und mittleren Innovatoren. KfW Research, Fokus Volkswirtschaft, Nr. 265. Frankfurt am Main. Link zum Artikel

Thomä, J. & Zimmermann, V. (2019). Interaktives Lernen oder FuE: Wie bringen kleine und mittlere Unternehmen Innovationen hervor? KfW Research, Fokus Volkswirtschaft, Nr. 264. Frankfurt am Main. Link zum Artikel

Alhusen, H., & Bennat, T. (2019). Innovation Modes in SMEs: Mechanisms integrating STI-Processes into DUI-Mode learning and the role of regional innovation policy. ifh Working Papers (No. 21). Göttingen. Download


« Zurück zur Projekt-Übersicht

Veröffentlichungen Newsletter Kontakt About us
Nach oben