Eike Matthies

Doktorand
Tel.: +49 551 39 174890
eike.matthies@wiwi.uni-goettingen.de

Akademischer Hintergrund

Eike Matthies studierte Geographie (Bachelor) an der Georg-August-Universität Göttingen und der Universität Wien sowie Regionalmanagement und Wirtschaftsförderung/Local and Regional Development (Master) an der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) Hildesheim/Holzminden/Göttingen und der Newcastle University, UK. Während seines Studiums sammelte er praktische Erfahrung am Niedersächsischen Institut für Wirtschaftsforschung e.V. und in der Abteilung "Building, Energy & Environment – econet china" der Beijing Branch von German Industry & Commerce Greater China Co., Ltd.. Während seiner Masterarbeit war er als Gastwissenschaftler und im Anschluss daran als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation tätig. Seit Mai 2019 ist Eike Matthies Promotionsstipendiat im Studienförderwerk Klaus Murmann der Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw) gGmbH, ist als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der HAWK angestellt und promoviert zugleich an der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Göttingen. Sein Forschungsinteresse liegt im Bereich der Innovationsökonomik mit besonderem Fokus auf Aus- und Weiterbildungsstrukturen sowie –aktivitäten und Innovationssystemen.

Publikationen

Publikationen in referierten Zeitschriften

Matthies, E., Preuß, S., Lahner, J. & Schlüter, J. C. (2019). Alternative Bedienformen im ÖPNV – Implikationen für den Planungsprozess. Zeitschrift für Verkehrswissenschaft, 90 (1), 21-47.

Sonstige Publikationen

Matthies, E., Haverkamp, K., Thomä, J. & Bizer, K. (2021). Does initial vocational training foster innovativeness at the company level? Evidence from German establishment data. ifh Working Papers (No. 30). Göttingen. Download

Matthies, E., Schiller, D. & Thomsen, S. L. (2015). Verkehr und Logistik in Niedersachsen. NIW Info-spezial, 1.

Schiller, D. & Matthies, E. (2014). Was passiert, wenn die Verkehrsinfrastruktur nicht verbessert wird? - Eine Analyse der Regionalentwicklung in der Region Holzminden-Höxter. Gutachten im Auftrag der B 240-Initiative e.V., Holzminden.


« Zurück zur Team-Übersicht

Veröffentlichungen Newsletter Kontakt About us
Nach oben