Does occupational deregulation affect in-company vocational training? – Evidence from the 2004 Reform of the German Trade and Crafts Code

Runst, P. & Thomä, J. (2018). Does occupational deregulation affect in-company vocational training? – Evidence from the 2004 Reform of the German Trade and Crafts Code. ifh Working Papers (No. 14). Göttingen.

  • Die Ausbildungsleistung der zulassungsfrei gestellten Gewerke hat sich in Folge der Deregulierung verringert.
  • Dieser Effekt tritt nach der Wiedereinführung der Ausbilder-Eignungsverordnung für die deregulierten Gewerke im Jahr 2009 auf.
  • den Ergebnissen lässt sich schließen, dass die Abschaffung der Meisterpflicht einen negativen Einfluss auf die Ausbildungsleistung des Handwerks hatte.

„Hinsichtlich der Politikimplikationen kann mit unseren Ergebnissen gezeigt werden, dass die Meisterpflicht einen positiven Einfluss auf die handwerkliche Ausbildungsleistung hat.“

(übersetzt aus dem Englischen: "With respect to the policy implications, our results imply that the entry requirement of a master craftsman certificate has a positive impact on Vocational Education and Training (VET) levels in the skilled crafts sector.")

Seit der Novellierung der Handwerksordnung 2004 hat eine Reihe von wissenschaftlichen Studien ihre Auswirkungen auf den Handwerkssektor untersucht. Bislang existieren jedoch wenige em­pirische Analysen über die Auswirkungen auf die Ausbildungsleistung der deregulierten Gewerke. Dies verwundert insofern, da im Vorfeld der Reform sowohl von Befürwortern als auch von Kritikern die möglichen Folgen für den handwerklichen Ausbildungsbereich hervorgehoben wurden. In einer neuen ifh-Studie werden daher die ausbildungsseitigen Effekte der Novelle im Rahmen einer empirischen Kausalanalyse untersucht. Hierbei zeigt sich, dass sich die aggregierte Ausbildungsleistung der zulassungsfrei gestellten Gewerke aufgrund der Hand­werksnovelle 2004 verringert hat. Diese Entwicklung zeigt sich erst ab 2009 mit der Wiedereinführung der Ausbilder-Eignungsverordnung für die deregulierten Gewerke deutlich. Ein möglicher Grund für die Senkung der Ausbildungsleistung sind die höheren Kosten für Unternehmen ohne Meisterbrief, eine Ausbildungsberechtigung zu erwerben. Aus den Ergebnissen lässt sich schließen, dass die Abschaffung der Meisterpflicht einen negativen Einfluss auf die Ausbildungsleistung des Handwerks hatte.

Aus der Studie: Grafische Darstellung zur Ausbildungstätigkeit in zulassungspflichtigen A-Gewerken und zulassungsfreien B1-Gewerken vor und nach der Deregulierung (1998=1)

Download

Als inhaltliche Ansprechpartner zu den Ergebnissen dieser Studie stehen
Dr. Petrik Runst und Dr. Jörg Thomä zur Verfügung.



« Zurück zur Übersicht
Veröffentlichungen Newsletter Kontakt About us

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bestätigen
Nach oben